Freiheit für Julian Assange!

Freiheit für Julian Assange!

Die Veröffentlichung von Collateral Murder war kein Verbrechen, sondern eine journalistische Heldentat. Wir fordern selbstverständlich die Freilassung von Julian Assange: Jeder Tag, den er in Haft verbringt, ist einer zu viel! #FreeAssange

Dieser Prozess handelt nicht nur von der individuellen Freiheit eines Journalisten. Er handelt von der systematischen Unterdrückung kritischen Journalismus. Es soll ein Exempel statuiert werden, um einen Präzedenzfall zu schaffen und das Aufdecken von westlichen Kriegsverbrechen durch Einschüchterung zu unterbinden.

Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter über Folter, besuchte Assange 2019 in Haft und kam zu dem Schluss, dass dieser “alle für psychologische Folter typischen Symptome zeige”. Er habe “in 20 Jahren Arbeit mit Opfern von Krieg, Gewalt und politischer Verfolgung […] noch nie erlebt, dass sich eine Gruppe demokratischer Staaten zusammengetan hat, um eine einzelne Person über einen so langen Zeitraum hinweg absichtlich zu isolieren, zu dämonisieren und zu misshandeln, und zwar mit so wenig Achtung vor der Menschenwürde und der Rechtsstaatlichkeit.”

Julian’s Prozess und Haft sind ein beispielloser Skandal, der so nie hätte stattfinden dürfen: “Juristisch darf er gar nicht ausgeliefert werden.”, so Melzer zu Tilo Jung. Im Januar 2021 hieß es von Robert Habeck noch: “Ich fordere die Freilassung von Julian Assange.” Diesen Worten sind seit der Wahl natürlich keinerlei Taten gefolgt. Wir werden diese Heuchelei der Grünen niemals akzeptieren und uns weiterhin für Menschenrechte sowie insbesondere die Freiheit von Assange einsetzen.

Hier findet ihr die oben zitierte UN-Mitteilung zu Melzer’s Beurteilung

Zudem hat dieser auch ein sehr lesenswertes Buch mit dem Titel “Der Fall Julian Assange: Geschichte einer Verfolgung” zu dem Thema geschrieben.

Dazu möchten wir hier auch noch einmal auf dieses Interview von Nils Melzer bei Jung und Naiv hinweisen, in welchem der Fall ausführlich aus juristischer Perspektive bewertet wird. Die oben genannte Aussage findet ihr bei 2:45:54.

Eine detailreiche Beobachtung des Prozesses wird regelmäßig von Dustin Hoffmann vorgenommen. Hier geht’s zu seinem Youtube-Kanal.