Volle Bäuche statt volle Tonnen! (Zoom-Videokonferenz)

Zoom-Videokonferenz am 2. Juni um 19 Uhr

Die weltweite Nahrungsmittelproduktion würde reichen, um weit mehr als die derzeitige Weltbevölkerung zu ernähren. Trotzdem muss jeder neunte Mensch Hunger leiden. In Deutschland sind 1,6 Millionen Menschen auf die Tafeln angewiesen. Während der Corona-Pandemie sind viele Tafeln geschlossen oder können nur sehr eingeschränkt helfen.

Wilder Streik bei Spargel Ritter

Saisonarbeiter*innen wehren sich gegen feudale Zustände – Bericht von der Demonstration in Bornheim

Am Montag, 18. Mai fand in Bornheim bei Bonn beim Spargel- und Erdbeerproduzenten Ritter eine Demonstration von Erntehelfer*innen und Unterstützer*innen statt. Am Freitag waren sie bereits in den wilden Streik getreten, weil in dem insolventen Betrieb katastrophale Verhältnisse herrschen. Mit der Demonstration sollte mehr Druck gemacht werden. linksjugend ['solid]-Mitglieder aus Aachen und Bonn waren dabei.

Mobivortrag: Kein „Tag der deutschen Zukunft“ in Worms! (Zoom-Videokonferenz)

Wie letztes Jahr bekannt wurde, wollen am 6. Juni Nazis ihren sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Worms abhalten. Der diesjährige TddZ soll der Letzte werden, nachdem 2009 damit begonnen wurde, den TddZ jährlich in unterschiedlichen deutschen Städten abzuhalten.

Solidarität mit den Erntehelfer*innen in Bornheim! // Solidaritate cu lucrătorii de recoltare din Bornheim!

Solidarität mit den Erntehelfer*innen in Bornheim! // Solidaritate cu lucrătorii de recoltare din Bornheim!

Gegen Queerfeindlichkeit und Kapitalismus: Veranstaltung zum IDAHOBIT (Zoom-Videokonferenz, Nachholtermin)

Am Sonntag, 17. Mai war wie jedes Jahr der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT). Dieses Datum wollten wir zum Anlass nehmen, um per Zoom-Konferenz über die historische Entstehung von Queerfeindlichkeit, die aktuellen Umstände und den Zusammenhang zwischen Queerfeindlichkeit und Kapitalismus zu informieren sowie ein sozialistisches Programm zur Bekämpfung dieser Probleme vorzustellen. Wegen technischer Störungen mussten wir die Veranstaltung verschieben, das hier ist die Einladung zum Nachholtermin eine Woche später, am 24. Mai.

Solidarität mit dem Kampf der Uigur*innen! (Zoom-Videokonferenz)

Im Nordwesten Chinas spielen sich grausame Szenen ab: Der chinesische Staat geht mit brutaler Gewalt gegen uigurische Selbstbestimmungsbestrebungen vor und versucht in Umerziehungslagern ihre Identität zu brechen. In den letzten Monaten war das Thema immer wieder auch in großen Medien, weil die Existenz von riesigen Internierungslagern und Zwangsarbeit bewiesen wurde. Doch die brutale Unterdrückung der uigurischen Bevölkerung hat schon lange Tradition.

Inhalt abgleichen