"PRO NRW" am Samstag in Köln

Hier der Aufruf des Bündnisses „dazwischen gehen“. Alle AntifaschistInnen sind dazu aufgerufen „dazwischen“ zugehen und den Faschos zu zeigen wem die Stadt gehört!

Köln – 07.05.2011 – Aufstehen – hinsehen – dazwischen gehen
Rassisten- Aufmarsch von Pro Köln/NRW stoppen

Am Samstag, den 7. Mai 2011 plant die RassistInnen Organisation pro Köln/pro NRW einen weiteren Großauftritt in Köln. Diesmal soll es eine Demonstration von Deutz in die Innenstadt werden. Gemeinsam mit rechtspopulistischen Parteien aus ganz Europa wollen sie mit einem „Marsch für die Freiheit“ gegen „Denkverbote“ und die angebliche „Islamisierung“ Deutschlands protestieren. Wir werden wieder dafür sorgen, dass die Ablehnung von rassistischer Hetze, Rechtspopulismus und Nazi-Ideologie in ihrer ganzen Breite sichtbar wird.

03. Mai Internationaler Tag der Pressefreiheit

Derya Kilic und Serdar Agit Boztemur, Journalistinnen und Mitglieder bei den Roten Reportern nehmen Stellung zum Internationalen Tag der Pressefreiheit und der Situation der Journalistinnen. Allein zwischen dem Jahr 2002 bis heute wurden 578 Journalistinnen getötet und 654 Journalistinnen aufgrund Ihrer Öffentlichkeitsarbeit verhaftet und inhaftiert nach Angaben der „Reporter ohne Grenzen“.

Distanzierung vom Boykott-Aufruf

Antisemitismus hat keinen Platz in der LINKEN, das war immer so und wird immer so bleiben

Der Kreisverband DIE LINKE Duisburg, Die LandessprecherInnen der LINKEN NRW, die Duisburger Landesvorstandsmitglieder, die Fraktionsvorsitzenden der Linksfraktion im Landtag NRW, die Linksjugend [`solid] nrw und die Duisburger Landtagsabgeordnete distanzieren sich gemeinsam ausdrücklich von dem ehemals verlinkten Dokument auf der Webseite der LINKEN Duisburg, in dem zum Boykott israelischer Produkte aufgerufen wurde:

FAQ zum Umbruch in der arabischen Welt

Was passiert in Nordafrika und im Nahen Osten?
Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen.

von Niema Movassat, MdB DIE LINKE; Stand 08.04.2011

Seit einigen Monaten erleben wir in Nordafrika und im Nahen Osten eine gewaltige Aufstandsbewegung und einen großen Umbruch. Millionen Menschen sind auf die Straßen gestürmt gegen ihre Regime, haben in Tunesien nach 23 Jahren Herrschaft den Diktator Ben Ali und in Ägypten nach 31 Jahren Herrschaft den Diktator Mubarak vertrieben. In vielen weiteren Ländern kämpfen sie bis heute für den Sturz der Regime. <--break->

Erneute Sammelabschiebung über Düsseldorfer Flughafen

Heute, am 12.04.2011 wurden erneut zahlreiche Roma zwangsweise in den Kosovo abgeschoben. Es erfolgte heute die zweite Sammelabschiebung seit dem der Wintererlass am 31. März 2011, d. h. erst vor nahezu 14 Tage, abgelaufen ist.

Zu diesem Anlass versammelten sich heute am Düsseldorfer Flughafen mehrere Dutzend Menschen, um die Abschiebungen der Roma ins Elend öffentlich zu verurteilen.

Das AZ Köln muss bleiben – Liebig 14 ist überall!

An die BesetzerInnen des AZ Köln schickt der jugendpolitische Sprecher im Landesvorstand der LINKEN in Nordrhein-Westfalen, Azad Tarhan, nachfolgende Solidaritätserklärung:

"Seit fast einem Jahr habt ihr mit eurem politischen Willen, eurer Solidarität und Kreativität dazu beigetragen das es in Köln wieder mehr kulturelle und politische Freiräume gibt. Allen AktivistInnen, die demseit zehn Jahren leer stehenden Haus wieder Leben eingehaucht haben, gebührt unser Dank!

Inhalt abgleichen