200 Jahre Friedrich Engels – Leben, Wirken und Bedeutung

In diesem Jahr feiern wir den 200. Geburtstag von Friedrich Engels. Am Samstag, dem 1. August, wird deshalb in seiner Geburtsstadt Wuppertal auch eine Gedenkdemonstration verschiedener sozialistischer Organisationen stattfinden (Startpunkt: 13:00 Uhr, Bahnhofsvorplatz Elberfeld), an der wir uns beteiligen. Um vorab einen Überblick darüber zu geben, wer Friedrich Engels genau war, organisieren wir am Mittwoch, dem 29. Juli, eine Zoom-Veranstaltung zu diesem Thema.

Schon zu Lebzeiten und erst recht rezeptionsgeschichtlich immer im Schatten seines genialen Freundes und Mitkämpfers, Karl Marx, stehend, war Friedrich Engels doch entscheidend an der Ausarbeitung der Ideen und Methoden des Marxismus beteiligt. Ohne ihn wären einige der bedeutendsten Werke des Marxismus nicht geschrieben worden, und Marx hätte wohl kaum die materiellen Ressourcen aufbringen können, um sich seinen ökonomischen Studien und dem Wirken in der revolutionären Bewegung zu widmen. Gemeinsam werden wir uns Biographie, Schriften und die allgemeine Rolle von Friedrich Engels anschauen und auch Detailfragen beantworten, bspw. was es mit dem so genannten „Marx-Engels-Problem“ auf sich hat und weshalb gerade das Studium der Werke von Engels für revolutionäre Sozialist*innen heute von besonderer Bedeutung ist.

Es referiert: Daniel Kehl aus der Basisgruppe Dortmund und Mitglied der Sozialistischen Organisation Solidarität.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. Juli um 18 Uhr als Zoom-Videokonferenz statt. Eine Teilnahme ist per Smartphone-App, PC oder auch telefonisch möglich. Die Zugangsdaten findet ihr hier:

Browser oder App: https://us02web.zoom.us/j/88063805080
Telefonisch: +49 30 5679 5800
Meeting-ID: 880 6380 5080

Datum: 29. Juli 2020 - 18:00 - 20:00
Veranstalter: linksjugend ['solid] NRW
Ort: Zoom-Videokonferenz