Die Corona-Pandemie und die Jugend

Zwischen Schule, Ausbildung und Wirtschaftskrise: Die Corona-Pandemie und die Jugend

Die Corona-Pandemie bestimmt aktuell unseren Alltag. Schulen waren noch bis vor kurzen geschlossen und nehmen langsam den Betrieb wieder auf. Treffen mit der Freundesgruppe sind lange Zeit nicht möglich gewesen. Viele Jugendliche müssen sich Sorgen um ihre persönliche und berufliche Zukunft machen. Was mache ich jetzt ohne meinen Nebenjob? Werde ich nach der Ausbildung übernommen trotz Wirtschaftskrise? Fragen, die sich Junge Menschen zurzeit stellen müssen. Die Medien präsentieren ein Bild der verantwortungslosen Jugend, die nichts tut als Corona-Partys zu feiern, dabei trifft uns die Krise umso härter und müssen wir das verantwortungslose handeln der Politik am Ende ausbaden.

Wir wollen gemeinsam diskutieren welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf uns hat und welches Programm im Interesse der Jugend notwendig wäre.

Es referiert: Marius Sackers aus der Basisgruppe Bochum, Mitglied im Landessprecher*innenrat der linksjugend ['solid] NRW und Mitglied der Sozialistischen Organisation Solidarität.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. Juni um 19 Uhr als Zoom-Videokonferenz statt. Eine Teilnahme ist per Smartphone-App, PC oder auch telefonisch möglich. Die Zugangsdaten findet ihr hier:

Browser oder App: https://us02web.zoom.us/j/84827887500
Telefonisch: +49 30 5679 5800
Meeting-ID: 848 2788 7500

Datum: 18. Juni 2020 - 19:00 - 21:00
Veranstalter: linksjugend ['solid] NRW
Ort: Zoom-Videokonferenz