Rassismus bekämpfen! Aber wie?

Der Mord an dem Afroamerikaner George Floyd aus Minneapolis durch einen Rassisten in Polizeiuniform hat für viele Menschen den institutionellen Rassismus der USA, der für die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung der Schwarzen nicht durch die Abschaffung der Sklaverei zur Vergangenheit gehört, sondern noch immer blutige Realität ist, vor Augen geführt. Auch hier in Deutschland und Europa ist Rassismus noch immer aktuell.
Zurecht gehen jetzt viele Menschen weltweit in aufstandsähnlichen Protesten auf die Straßen, denn die etablierte Politik der bürgerlichen Demokratie versagt seit Jahren, etwas gegen Rassismus und seine sozialen Wurzeln zu unternehmen. Denn die Wurzeln des Rassismus liegen nicht in einzelnen Individuen, sondern im kapitalistischen System, welches den Rassismus nährt und ihn zum Fortbestehen braucht. Gegen Rassismus zu kämpfen heißt deshalb als Arbeiter*innenklasse insgesamt gegen den Kapitalismus Widerstand zu organisieren.

Die Frage, wie wir Rassismus bekämpfen ist angesichts der aktuelle Ereignisse also eine sehr aktuelle. Deshalb haben wir diese Veranstaltung organisiert und freuen uns schon auf die Diskussion!

Es referiert Luhan Saner Güney aus der Basisgruppe Hamm und Mitglieder der Sozialistischen Organisation Solidarität.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16. Juni um 19 Uhr als Zoom-Videokonferenz statt. Eine Teilnahme ist per Smartphone-App, PC oder auch telefonisch möglich. Die Zugangsdaten findet ihr hier:

Browser oder App: https://us02web.zoom.us/j/88336666199
Telefonisch: +49 30 5679 5800
Meeting-ID: 883 3666 6199

Datum: 16. Juni 2020 - 19:00 - 21:00
Veranstalter: linksjugend ['solid] NRW
Ort: Zoom-Videokonferenz