Landesvollversammlung

Solidarität mit Afrin und der kurdischen Befreiungsbewegung! Türkische Armee, Islamisten und Imperialisten raus aus Rojava!

Seit dem 20. Januar führt die türkische Armee, unterstützt durch djihadistische Milizen, einen blutigen Feldzug gegen die Region Afrin im Nordwesten Syriens, die unter der Selbstverwaltung der kurdischen Befreiungskräfte um die PYD/YPG steht. Ausgerüstet mit hochmodernem Kriegsgerät, darunter auch Panzern aus deutscher Produktion, gehen die türkische Armee und ihre Verbündeten gnadenlos auch gegen die Zivilbevöllkerung vor.
Das Ziel Erdoğans ist es, die in den letzten Jahren entstandene Selbstbestimmung der Kurd*innen in Rojava zu zerschlagen. Damit soll auch die kurdische Befreiungsbewegung in Nordkurdistan geschwächt werden.
Die Kräfte der YPG haben beim Kampf gegen die Banden des IS eine herausragende Rolle gespielt und ihnen gelang es sogar, Raqqa zu befreien. Solange sie das taten, wurden sie vom Westen unterstützt.
Doch inzwischen haben die imperialistischen Mächte die syrischen Kurd*innen längst fallen gelassen. Bezeichnenderweise hat keine von ihnen ernsthaft den Feldzug Erdoğans verurteilt.
Wieder einmal sind die Kurd*innen zum Spielball imperialistischer Interessen geworden, die mit ihnen machen was sie wollen und in die sie keinerlei Vertrauen setzen dürfen.

Für die konsequente Trennung von Kirche und Staat! Für das Recht auf Ausübung der eigenen Religion!

Wir haben uns hohe Ziele gesetzt: Den Kapitalismus zu überwinden und durch eine sozialistische Demokratie zu ersetzen, in der die enorme Produktivität der Arbeiter*innenklasse Wohlstand für alle Menschen ohne Zerstörung des Planeten bringen wird. Um diesen Kampf für eine befreite Gesellschaft gewinnen zu können, organisieren wir Betroffene der vielen Widerwärtigkeiten des Kapitalismus und versuchen, möglichst viele Menschen von unseren Ideen zu überzeugen. Denn dieser Kampf kann nur gewonnen werden, wenn wir es schaffen, in großen Teile der Arbeiter*innenklasse mindestens passive Sympathien für unsere Ideen zu wecken. Dabei bekämpfen wir Rassismus, Sexismus und die vielen anderen Diskriminierungsformen konsequent, denn sie spalten uns und mindern unsere Schlagkraft. Aber wie verhält es sich mit Religionen?

Dortmund: Solidarität mit den Mieter*innen des Hannibal II

Solidaritätserklärung mit der Dortmunder Mieterinitiative Hannibal II. Sie kämpft für die Mieter*innen des Wohnkomplexes Hannibal II, der wegen Brandschutzmängeln geräumt wurde. Die Erklärung wurde auf der Landesvollversammlung am 24./25. Februar in Hamm beschlossen.

Hongkong: Solidarität gegen Repression

Solidaritätserklärung mit sozialen Bewegungen in Hongkong, die aktuell einer Repressionswelle ausgesetzt sind - beschlossen auf der Landesvollversammlung am 24./25. Februar in Hamm.

Einladung zur Landesvollversammlung

Liebe Genoss*innen!

Wir möchten euch hiermit herzlich zur Landesvollversammlung (LVV) am 24. und 25. Februar 2018 in Hamm einladen!

Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren. Seine seine brillianten Analysen haben auch heute nicht an Aktualität verloren.
Vor 100 Jahren gab es die große Revolution in Deutschland. Damals verjagten Arbeiter*innen und Soldat*innen den Kaiser und begruben die Monarchie.
Vor 50 Jahren erschütterte eine enorme Welle von Aufständen die Welt. Sie lehrten die Herrschenden das Fürchten und brachten Verbesserungen, die bis heute nachwirken.
Doch bei allem Fortschritt: Der Kapitalismus wurde bisher noch nicht überwunden. 2018 leben wir immer noch in einer Klassengesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, daran etwas zu ändern. In diesem Jubiläumsjahr wollen wir weitere Pflöcke im Kampf um eine sozialistische Zukunft einschlagen!

Die Februar-LVV soll uns, die linksjugend ['solid] NRW, darauf vorbereiten. Wir werden Schwerpunkte festlegen und uns ein Arbeitsprogramm geben, verschiedene Gremien und Delegationen wählen und uns fundiert in der Religionsfrage positionieren. Auch die politische Bildung soll nicht zu kurz kommen: Dafür werden zwei Workshopsphasen sorgen.

Sozialistische Grüße
Chris, für den Landessprecher*innenrat (Hannah, Nadine, Tobi*, Chris, Jens, Joshua, Thomas)

(Mitglieder bekommen alle Informationen und Unterlagen per eMail zugesandt. Sollte es bei Dir nicht geklappt haben, melde Dich bitte unter info@linksjugend-solid-nrw.de)

LVV in Oberhausen

Einladung zur Landesvollversammlung (LVV) der linksjugend ['solid] NRW

Liebe Genoss*innen, liebe Interessierte,
wir laden euch herzlich zur LVV vom 29.09. bis zum 01.10.2017 nach Oberhausen ein.
Die Antragsfrist für Anträge ist der 22.09.2017 um 18.00 Uhr.
Solltet ihr Anträge stellen, so schickt sie bitte an info@linksjugend-solid-nrw.de. Auf der LVV werden quotierte und unquotierte Plätze für den Landessprecher*innenrat nachgewählt. Die Kassenprüfung und eine Landesschiedskommission muss ebenfalls gewählt werden, ebenso Delegierte zum Länderrat (linksjugend ['solid]) und zum Landesrat (LINKE NRW). Aufgrund von Rücktritten aus der Landesparteitagsdelegation muss auch hier nachgewählt werden. Wenn Du Dir eine Kandidatur vorstellen kannst, schicke eine kurze „Bewerbung“ bitte bis zum 27.09.2017 um 18.00 Uhr an unsere Mail-Adresse. Selbstverständlich sind auch Spontankandidaturen auf der LVV möglich.
Wenn du dir vorstellen kannst einen Workshop zu halten, dann teile uns dies bitte mit.

Einladung zur Landesvollversammlung

Einladung zur Landesvollversammlung am 27. und 28. Februar 2016 in Köln

Liebe Genossin, lieber Genosse!

Wir möchten Dich hiermit herzlich zur nächsten Landesvollversammlung (LVV) von linksjugend ['solid] NRW einladen. Sie findet statt am 27. und 28. Februar 2016 im Naturfreundehaus Köln-Kalk, Kapellenstraße 9a.
Die Landesvollversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium auf Landesebene. Hier werden Weichen für die Entwicklung unseres Verbandes in der nächsten Zeit gestellt. Außerdem gibt es einige Wahlen.

Neuer LandessprecherInnenrat gewählt

Die Linksjugend ['solid] nrw, der Jugendverband der Partei DIE LINKE. NRW, hat auf ihrer Landesvollversammlung ihren neuen Vorstand gewählt. Neuer Schatzmeister des Jugendverbandes ist der bereits im vorherigen LandessprecherInnenrat aktive Daniel Kerekeš. Des weiteren sind in den LandessprecherInnenrat gewählt worden Sonja Neuhaus, Gizem Kockaya, Gamze Özdemir, Felix Rauls und Alexander Gutmann.

"Wir wünschen dem neuen LandessprecherInnenrat der Linksjugend nrw alles gute und viel Erfolg bei der Umsetzung der auf der Versammlung beschlossenen Agenda", so der scheidende LandessprecherInnenrat. Auf der Landesvollversammlung wurden u.A. Anträge zum Europawahlkampf, Blockupy und 100. Jahre ist Weltkrieg beschlossen. Diese sind oder werden im verlaufe der nächsten Tage Online gestellt.

Landesvollversammlung am 27./28.07.2013

Liebe Genoss_innen und Freund_innen,

die sozialen Kämpfe in den südeuropäischen Ländern sind im vollen Gange ­ höchste Zeit, dass auch bei uns etwas passiert. In Deutschland werden die Bundestagswahlen im September mit darüber entscheiden, wie es mit Europa weiter gehen soll. Fortsetzung der Verarmungspolitik oder Umfairteilung des Reichtums von oben nach unten. Deshalb: Kämpfen wir gemeinsam für eine starke Linke!

Go for it: 9./10. Februar Landesvollversammlung!

Liebe Genossinnen und Genossen,

in den vergangenen Wochen haben einige von Euch eine Einladung zu einer Landesvollversammlung am 19./20. Januar 2013 in Oberhausen erhalten. Diese Einladung ist nicht gültig. Die Landesvollevrsammlung ist damit ebenfalls nicht gültig und satzungswidrig. Anders als in der Einladung dargestellt, werden auch keine Fahrtkosten, Raumkosaten und Verpflegungskosten für diese übernommen.

Hiermit laden wir euch nun aber herzlich zur nächsten Landesvollversammlung (LVV) der Linksjugend [ˈsolid]-nrw am 9./10. Februar 2013 in Dortmund ein.  Auf dieser Landesvollversammlung wollen wir einen neuen LandessprecherInnenrat wählen, den Bundeskongress vorbereiten und über unsere Arbeitsschwerpunkte 2013 diskutieren. Im Anhang findet ihr einen Vorschlag zur Tagesordnung sowie

Inhalt abgleichen