Die Linke

Autobahnprivatisierung stoppen!

Einstimmig wurde heute im Bundesrat der Beschluss, der Privatisierung des 13.000 Kilo­meter langen Autobahnstraßennetzes in Deutschland mit einem Wert von ca. 200 Milliarden Euro Tür und Tor öffnet, durchgepeitscht. So wird ein Straßennetz, das Generationen von Steuerzahler*innen, also insbesondere die Arbeiter*innenklasse, aufgebaut und finanziert haben, in Zukunft für private Profite geschröpft.

Wir finden es schändlich, dass die von LINKEN mitregierten Ländern, nachdem der von ihnen vorgeschlagene Vermittlungsausschuss nicht zu stande kam, diesen Beschluss gegen die Mehrheit der Menschen in Deutschland abgenickt haben.

Sankt Martin bleibt!

Am 11. November 2013 findet der Martinstag statt, an dem der Großteil der deutschen Kitas zum Martinssingen einlädt. DIE LINKE.NRW hat nun eine Debatte angestoßen, ob das Martinssingen nicht in anderer Form durchgeführt werden sollte. Der Landessprecher*innenrat der Linksjugend [‘solid] NRW hält diese Idee eines Sonne-Mond-Sterne-Festes für nicht zielführend.

„Für uns, ist es der falsche Weg, Sankt Martin in ein Sonne-Mond-Sterne-Fest umzuwidmen. Traditionelle Feste sollten ihren Platz in der Gesellschaft haben, denn über sie können sich unterschiedliche Kulturen näher kommen. Der religiöse Ursprung vieler Feste selbst schließt niemanden aus, wenn sie offen und mit Respekt vor anderen religiösen oder weltanschaulichen Vorstellungen gestaltet werden. Wir wollen, dass Kinder die Feste unterschiedlicher Religionen gemeinsam feiern, egal ob Zuckerfest, Weihnachten, Hanukka – oder eben auch Sankt Martin“, erklärt Linksjugend [‘solid] NRW Landessprecher Daniel Kerekes. Dabei hätten die Kitas allerdings auch eine Verpflichtung, weltoffen mit den Kindern über religiöse und weltanschauliche Fragen zu reden.

Inhalt abgleichen