Aktionskonferenz in Duisburg

Aktionskonferenz in Duisburg
Aktionskonferenz in Duisburg

Die rechtspopulistische Partei Pro-NRW und die faschistische NPD kündigen an, am 27. und 28.3.2010 Aufmärsche gegen die Duisburger Merkez-Moschee durchzuführen. Pro-NRW und NPD wollen wie in der Schweiz ein Minarettverbot durchsetzen. RassistInnen und NeofaschistInnen aus Deutschland und ganz Europa sind zu ihren Aufmärschen bereits eingeladen. Wir stellen uns allen RassistInnen und NeofaschistInnen entgegen, egal woher sie kommen!

Wie in Dresden wollen wir den FaschistInnen und RechtspopulistInnen auch in Duisbrug keinen Fußbreit nachgeben. Wir werden daher auch in Duisburg blockieren und uns den Nazis in den Weg stellen!

Zur Vorbereitung auf diese Blockade werden wir zusammen mit dem Studierendenverband dielinke.SDS vom Fr. den 05. bis So. den 07. März eine Aktionskonferenz in Duieburg Marxloh durchführen.

Die Konferenz beginnt am Freitag um 18 Uhr und findet in der Dahlstr.23 (Duisburg Marxloh) im Ernst Lohmeyer Haus statt.

Programm:

von Dresden ... nach Duisburg
Strategien und Perspektiven erfolgreigreicher Anti-Nazi-Proteste

Anreise:
Mit dem ÖPNV erreicht ihr den Tagungsort wie folgt:
Mit dem ÖPNV fahrt ihr vom Hauptbahnhof Duisburg mit der U-Bahn/Straßenbahnlinie 903 Richtung Dinslaken und steigt an der Haltestelle "Marxloh-Pollmann" aus. Von dort ist die Dahlstr.23 bequem zu Fuß zu erreichen.

Es wäre nett, wenn diejenigen, die sich kurzfristig entscheiden, an der
Konferenz teilzunehmen, noch eben das Online-Anmeldeformular ausfüllen.

Als Hintergrundinformation zur Aktionskonferenz gibt es ein erstes Auswertungspapier von Linke.SDS-AktivistInnen zum Erfolg in Dresden, welches ihr hier abrufen könnt.

AnhangGröße
Den Flyer zur Aktionskonferenz als Download266.52 KB
Unser Aufruf297.48 KB