Treffen der LINKE-Projektgruppe „Afghanistan-Konferenz“ am 18. Juni in Köln

Treffen der LINKE-Projektgruppe „Afghanistan-Konferenz“ am 18. Juni in Köln

Zur Planung der weiteren Aktivitäten der LINKEN bei den Protesten gegen die Afghanistan-Konferenz findet am 18. Juni ein offenes, bundesweites Projektgruppen-Treffen der LINKEN an der Universität Köln statt. Ihr seid herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Auf dem Treffen wollen wir
in Form von Workshops verschiedene Aspekte inhaltlich bearbeiten und konkrete Verabredungen treffen.

Zwecks Organisation bitten wir Euch um Anmeldung für die Konferenz. Anmeldung und auch Fragen zu Übernachtungsmöglichkeiten bitte an: sven.kuehn@dielinke-nrw.de

Fahrtkosten können im Härtefall übernommen werden, wir würden Euch jedoch bitten Euch zunächst an Eure Landes- und/oder Kreisverbänden zu wenden.

Nachfolgend findet Ihr weitere Informationen und das geplante Programm des Treffens:

Ort: Universität Köln, Albertus Magnus Platz, Hauptgebäude, Hörsaal XXII.

Am: Samstag, den 18. Juni 2011

Zeit: 10:00 – 17:00 Uhr

10:00 – 10:30
Begrüßung: Proteste gegen die Afghanistan-Konferenz - Politische
Aufgabenstellungen der LINKEN beim Thema Krieg & Frieden

10:45 – 12:30
Workshop-Phase I:

1) 10 Jahre Krieg in Afghanistan – Ein Bilanz. Die Rolle der Bundeswehr
in Afghanistan

2) Nation Building und humanitäre Interventionen – Ideologie und
Wirklichkeit in Afghanistan.

3) Kriegsstrukturen für den Krieg in Afghanistan in NRW

4) Zivile Hilfe statt Militär - Befreiung durch Selbstbefreiung.
Widerstand und Opposition in Afghanistan, Forderungen und Vergleich mit
Revolten im arabischen Raum.

12:30 – 13:30

Mittagspause

Workshop-Phase II:

1) Material und Auftritt der LINKEN. Zeitplan Mobilisierung und
praktische Tipps für die Mobilisierung vor Ort

2) Die geplanten Proteste gegen die Afghanistan-Konferenz. Termine,
Orte, Bündnisse

3) Kommunikations-Guerilla. Aktionsvorbereitungen vor dem Gipfel (In
diesem Workshop sollen konkret zwei PR-Aktionen geplant werden, die
zentral, aber auch möglicherweise deszentral durchgeführt werden.
Weitere Treffen sind hierfür notwendig.)

15:30 – 16:15
Rückberichte und Vorschläge aus den Workshops (je 5 min)

16:15 – 16:50
Verabredungen zur weiteren Arbeit bis zum 5. Dezember

16:50 – 17:00
Verabschiedung