3. Landesvollversammlung: Linksjugend ['solid] nominiert BundestagskandidatIn

In der für den 14./15. Februar terminierten Veranstaltung, die in der Alten Feuerwache in Wuppertal stattfindet, wird die Linksjugend ['solid] – nrw u.a. eine/n Kandidatin/en für die Landesliste der Partei DIE LINKE. NRW aufstellen. Weitere Themen sind der kommende Bildungsstreik und die Nato-Proteste in Straßburg/Kehl. Dazu erklären Fabian Bünnemann und Azad Tarhan, beide Landessprecher der Linksjugend ['solid] - nrw:

„Als linke Jugendorganisation wollen wir uns natürlich am kommenden Bildungsstreik beteiligen“, so Fabian Bünnemann. „Die Lernbedingungen der SchülerInnen in diesem Land sind weiterhin mangelhaft und Frau Sommer tut alles, um an diesem veralteten mehrgliedrigen Schulsystem festzuhalten. Dieser jugendfeindlichen Politik wollen wir den Kampf ansagen und uns mit aller Kraft in diesen Streik einbringen.“

Auch soll am Sonntag einE KandidatIn für die Bundestagsliste der LINKEN. NRW nominiert werden. „Als parteinaher Jugendverband der Partei Die LINKE nehmen wir natürlich Einfluss auf die inhaltliche, aber auch personelle Aufstellung der Partei“, so Azad Tarhan. „Es kann einfach nicht sein, dass Jugendpolitik von Menschen im Vorruhestand gemacht wird. Wir stehen für eine selbstbestimmte Jugendpolitik und werden der LandesVertreterInnenversammlung der LINKEN daher eine Jugendkandidatur aus unseren Reihen für einen aussichtsreichen Listenplatz bei der kommenden Bundestagswahl vorschlagen.“