Wie die Corona-Krise Frauen trifft (Videokonferenz)

In den vergangene Wochen hat sich gezeigt, dass die Corona-Krise vorher schon dagewesen Missstände weiter verschärft – Leider ist auch die massive Ausbeutung von Frauen da keine Ausnahme.
Der Großteil der momentan notwendigen Arbeit wird von Frauen verrichtet: Schlecht bezahlt in Einzelhandel, Pflege und Reinigung oder unbezahlt zuhause, wenn sie Kinder betreuen, kochen und putzen. Das ist aber noch nicht alles: Der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen ist aktuell noch schwieriger als sonst, häuslicher Gewalt nimmt zu und Frauenhäuser sind überfüllt.

Mehr als genug traurige Gründe also, um die Corona-Krise aus einer feministischen Perspektive zu betrachten. Gemeinsam werden wir uns die Situation genauer anschauen und diskutieren wie wir etwas daran verändern können!

Es referiert Kira Sawilla, Landessprecherin der linksjugend ['solid] NRW.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 15. Mai um 19 Uhr als Zoom-Videokonferenz statt. Eine Teilnahme ist per Smartphone-App, PC oder auch telefonisch möglich. Die Zugangsdaten findet ihr hier:

https://us02web.zoom.us/j/81303506603
Telefonisch: +49 30 5679 5800
Meeting-ID: 813 0350 6603