Bildungswochenende der linksjugend ['solid] NRW

Liebe Genoss*innen

wir möchten euch herzlich zum Bildungswochenende vom 7. bis 9. Februar nach Aachen einladen! Dafür haben wir ein spannendes Programm erstellt. Außerdem bietet das Wochenende viel Raum für Vernetzung, und natürlich ist ein nettes Abendprogramm geplant. An dem Wochenende wird außerdem unser Theorie-Reader released. Also meldet euch an!

Die wichtigsten Infos:
Datum: 7.-9.2.2020
Location: Kurdisches Zentrum, Oberstrasse 3, Aachen
Anreise: Wir sind Freitag ab 17 Uhr vor Ort. Die nächste Bushaltestelle heißt Scheibenstrasse. Aus Richtung Köln am Bahnhof Rothe Erde, aus Richtung Mönchengladbach am Bahnhof Schanz umsteigen.
Kostenbeitrag: 10€ für das ganze Wochenende inkl. Theorie-Reader (Soli-Preis für Genoss*innen mit gutem Einkommen: 15€, ermäßigter Preis für Genoss*innen mit wenig Geld: 5€; die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern - melde Dich, wenn Du den ermäßigten Beitrag nicht zahlen kannst!)
Anmeldung: Per Mail an info@linksjugend-solid-nrw.de

Wir haben drei Workshopschienen geplant, das heißt, dass immer drei Angebote parallel stattfinden werden.
In der ersten Schiene werden wir uns mit den Grundlagen des Marxismus vertraut machen.
In der zweiten Schiene sind Workshops zur Vernetzung von Genoss*innen aus Betrieben und Gewerkschaften sowie zur Vorbereitung der Kommunalwahl geplant, außerdem Diskussionen zum Kampf gegen Rassismus, Sexismus und den Klimawandel geplant.
In der dritten Schiene geht es um Praxis-Skills.
Am Samstagabend wird es außerdem eine Podiusmdiskussion zur Frage von Reform und Revolution geben.
Weiter unten findet ihr alle Workshops aufgelistet, außerdem werden hier fortlaufend genauere Beschreibungen der einzelnen Angebote eingefügt. Ein Zeitplan wird auch noch ergänzt.

Anmelden könnt ihr euch unter info@linksjugend-solid-nrw.de. Bitte gebt bei der Anmeldung auch an, wenn ihr Allergien habt, wir Beeinträchtigungen beispielsweise bei der Übernachtung einplanen sollten, eine Übernachtung in einem Frauen- oder FTI-Zimmer gewünscht wird und welcher Teilnahmebeitrag gezahlt wird (10€ Normal, 15€ Soli, 5€ ermäßigt) bzw. ob es finanzielle Probleme gibt.

Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Bildungswochenende!

Sozialistische Grüße
der Landessprecher*innenrat

Theorie ★ Praxis ★ Austausch ★ Programm vom Bildungswochenende

Workshopschiene I: Grundlagen des Marxismus

  • Die philosophische Grundlage des Marxismus: Der Dialektische Materialismus
  • Die Geschichte als eine Geschichte von Klassenkämpfen: Der Historische Materialismus
  • Der Staat: Was er ist und wie wir damit umgehen
  • Ausbeutung im Kapitalismus: Marxistische Wirtschaftstheorie (in zwei Teilen)

Workshopschiene II: Bewegung, Internationales, Gewerkschaften, Partei

  • Vernetzung von in Gewerkschaften und Betrieben aktiven Genoss*innen
  • ÖPNV für Lau – Erfahrungen von Kampagnearbeit aus Mainz
  • Wie bringen wir eine sozialistische Kommunalwahlkampagne auf den Weg?
  • Socialist Change to stop Climate Change - wie wir das Klima retten
  • Geschichtlicher Umriss des Feminismus und aktuelle Aufgaben für Sozialist*innen

Workshopschiene III: Praxis

  • Wie man selbstsicher redet, vom eigenen Standpunkt überzeugt und Diskussionen gewinnt: Rhetorik-Workshop
  • Grundlagen zum Designen von Flyern, Stickern und Sharepics
  • Wie baut man Basisgruppen auf und aus?
  • Gemeinsames Transpimalen

Außerdem: Stadtführung auf den Spuren der Arbeiter*innenbewegung und Teilnahme an einer Demo gegen die Klimapolitik der Regierung.

Beschreibung der Workshops

Workshopschiene I: Grundlagen des Marxismus

Die philosophische Grundlage des Marxismus: Der Dialektische Materialismus
Aus der kritischen Auseinandersetzung mit dem Werk von Hegel entwickelten Marx und Engels eine Form von Dialektik, die seither ein elementarer Bestandteil marxistischer Analysen ist. Mit ihr zeigten die beiden Philosophen auf, wie man gesellschaftliche Bewegungsmuster erklären und im Hinblick auf die jeweils herrschende Philosophie und Ökonomie anwenden kann.

Was hier, so kurz angerissen, kryptisch und kompliziert wirkt, ist eines der zentralsten Werkzeuge, die Marx uns Engels uns hinterlassen haben. In diesem Workshop werden wir uns anschaulich mit ihrem Dialektik - Begriff beschäftigen und ihn auf heutige Themen anwenden.

Die Geschichte als eine Geschichte von Klassenkämpfen: Der Historische Materialismus
Karl Marx und Friedrich Engels beschäftigten sich nicht nur mit den Aufgaben der kommenden Revolutionen, sondern analysierten auch die Geschichte.

Die Geschichte war für sie keine Abfolge großer Männer und Frauen - Für sie war ein Gesellschaftsmodell immer daran gemessen, wie es den Austausch von Produkten organisierte.

Was das genau bedeutet und warum der historische Materialismus auch heute noch ein wichtiges Werkzeug für jede*n Sozialist*in ist, werdet ihr hier lernen.

Der Staat: Was er ist und wie wir damit umgehen
Was ist der Staat? In welchen Formen kann er auftreten? Und ist es für die Arbeiter*innen möglich, ihn zu reformieren oder für ihre Interessen zu nutzen?

Der Staat ist, in der heutigen Form, für die meisten etwas selbstverständliches. Durch ihn wird geregelt, bestraft, verteilt, genommen und gegeben. Doch ist der bürgerliche Staat eine neutrale Instanz zwischen den Klassen? Und wenn nicht - Was bedeutet das für uns?

Freut euch auf eine spannende Auseinandersetzung mit diesem Thema!

Ausbeutung im Kapitalismus: Marxistische Wirtschaftstheorie (in zwei Teilen)
Um Marx' Hauptwerk "Das Kapital" herum haben haben Friedrich Engels und Karl Marx die ökonomischen Funktionsweisen der Gesellschaft analysiert und damit eine Mammutaufgabe für das Fundament der Arbeiter*innenbewegung geleistet.

Wer wissen möchte, was hinter Begriffen wie "Mehrwert"; "Profitrate", "Tauschwert" oder "Gebrauchswert" steckt und warum das alles mit der Krisenhaftigkeit des Kapitalismus zusammenhängt, ist in diesem Workshop richtig aufgehoben.

Workshopschiene II: Bewegung, Gewerkschaften, Partei

Vernetzung von in Gewerkschaften und Betrieben aktiven Genoss*innen
Was wir bereits auf unserer letzten Landesvollversammlung begonnen haben, wird in diesem Workshop weitergeführt - Wir wollen die Genoss*innen aus unserem Landesverband, die in Betrieben und Gewerkschaften aktiv sind, zusammenbringen und unsere Arbeit in diesen Feldern gemeinsam besprechen.
Natürlich auch geeignet für Leute, die nicht bei der LVV dabei waren.

ÖPNV für Lau – Erfahrungen von Kampagnearbeit aus Mainz
Bus- und Bahnpreise werden immer teurer, gleichzeitig ist das Angebot vielerorts erbärmlich. Wer nicht in der Innenstadt arbeitet kommt oft nur schlecht oder gar nicht mit den Öffentlichen zur Arbeit, wer Schicht arbeitet schon gar nicht. Im Versuch, Fahrverbote in den Innenstädten zu verhindern oder die wenig ambitionierten Klimaziele nicht völlig zu verfehlen werden Autofahrer*innen mit steigenden Preisen konfrontiert, etwa durch die CO2-Steuer oder drastisch immer höheren Parkgebühren.
Wir wollen einen gut ausgebauten, sicheren und kostenlosen ÖPNV für alle. Niemand soll mehr auf ein Auto angewiesen sein! Das wäre wirklicher Klimaschutz, und ein sozialer Fortschritt sowieso. Aber wie kann das realisiert werden?
Mehrere Basisgruppen planen Kampagnen zum Thema. In Mainz haben die Genoss*innen mit anderen zusammen schon vor Monaten ein Bündnis dafür gebildet und machen seitdem Kampagnearbeit. Ein Genosse aus Mainz wird von den Erfahrungen dort berichten.

Wie bringen wir eine sozialistische Kommunalwahlkampagne auf den Weg?
Dieser Workshop wird ganz im Zeichen des kommenden Kommunalwahlkampfes stehen. Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie wir als Jugendverband der Partei DIE LINKE unsere Kampagne gestalten wollen - Welche Inhalte sind uns wichtig? Wie können wir diese praktisch in den Wahlkampf tragen?
Kommt vorbei und plant mit uns gemeinsam einen starken, sozialistischen Auftritt bei den kommenden Wahlen!

Socialist Change to stop Climate Change - wie wir das Klima retten
Wälder brennen, in Australien haven Waldbrände in den letzten Wochen mehr als 12 Millionen Hektar Land vernichtet - das entspricht etwa 1/3 der Fläche der BRD. Maßgeblich Schuld an solchen Ausnahmesituationen ist der Klimawandel. Währenddessen machen Klimakiller wie RWE und BMW weiter Riesenprofite auf Kosten der Umwelt. Den viel zu späten Kohleausstieg lassen sich die Konzerne teuer bezahlen – von unseren Steuergeldern.
Offensichtlich reicht es nicht, jeden Freitag Schule und Uni zu bestreiken, damit Merkel & Co umswitchen. Woran liegt das?
Wir wollen in diesem Workshop die Zerstörungskraft des Kapitalismus darstellen und gemeinsam über Alternativen und den Weg dahin diskutieren.

Geschichtlicher Umriss des Feminismus und aktuelle Aufgaben für Sozialist*innen
Die feministische Bewegung ist eine der emanzipatorischsten Bewegungen der Geschichte - in den letzten Jahrhunderten und Jahrzehnten hat sie unzählige Erfolge feiern können, von Reformen des Wahlrechts über Verbesserungen am Arbeitsplatz zur Veränderung des gesellschaftlichen Bildes.
Doch auch heute noch sind viele Probleme nicht ausreichend oder gar un-gelöst. Das herrschende Wirtschaftssystem, dass sich u.a. von Spaltung und Sexismus ernährt, hat in diesem Konflikt eine tragende Rolle.
In diesem Workshop wollen wir diskutieren, was das für die Bewegung bedeutet, wie sie sich entwickelt hat und wie wir die Probleme der Gegenwart und der Zukunft bei der Wurzel packen können.

Workshopschiene III: Praxis

Wie man selbstsicher redet, vom eigenen Standpunkt überzeugt und Diskussionen gewinnt: Rhetorik-Workshop
Um politische Ideen und Kampagnen nach außen zu tragen, können bestimmte Skills nie schaden: Wie rede ich vor vielen Menschen? Wie schreibe ich eine Rede? Wie verhalte ich mich in Diskussionen, privat oder auf Podien? All das wird in diesem Workshop diskutiert und geübt, kommt vorbei!

Grundlagen zum Designen von Flyern, Stickern und Sharepics
Dieser Design-Workshops wird euch ein paar Basics zum erstellen von Materialien, Bildern für Social-Media u.a. an die Hand geben. Werdet mit uns kreativ, egal ob ihr komplett neu im Thema seid oder sogar selbst einiges zum Thema beitragen könnt. Wenn möglich sollten Laptops mitgebracht werden.

Wie baut man Basisgruppen auf und aus?
Wenn man in der linksjugend ['solid] akiv wird, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder gibt es schon eine Basisgruppe in der nahen Umgebung, in der man sich einbringen kann, oder man gründet selbst eine. Wie das geht und wie man seine Basisgruppe auf die Straße und in die Aktivität bringt (Inkl. Aktionsideen) lernt ihr hier. Diskutiert mir uns über eure Erfahrungen!

Gemeinsames Transpimalen
Wir werden auf unserem Bildungswochenende einige Materialien parat haben, um nicht nur politisch zu diskutieren, sondern auch praktisch zu werden. So wollen wir in diesem Workshop mit euch gemeinsam Transpis zu aktuellen Themen malen, die wir dann hoffentlich bald gemeinsam auf der Straße präsentieren können. Kommt vorbei!

Stadtführung auf den Spuren der Arbeiter*innenbewegung
Das offizielle Aachen ist das selbstgerechte Aachen des Kaiser Karl-Kults. Das wird ausgiebig gefeiert und ist allgemein bekannt. Vieles andere ist aber vergessen - auch unter Linken. Keine Gedenktafel erinnert heute an die Kämpfer*innen der revolutionären Arbeiterbewegung und Linken in Aachen. An die Wirkungsstätten dieser Kämpfer*innen für eine bessere Welt führt diese Stadtführung. Da gibt es vieles (wieder) zu entdecken: Rheinische Jakobiner*innen 1793, aufständische Textilarbeiter*innen 1830, illegale Versammlungen in der Zeit der Sozialistengesetze, von Kommunist*innen gestürmte Polizeireviere und Stätten des antifaschistischen Kampfes bis 1945.