Landesvollversammlung

Liebe Genoss*innen

hiermit möchte ich euch zur zweiten Landesvollversammlung im Jahr 2018 einladen!

Sie findet vom 23. bis zum 25. November in Dortmund statt. Wenige Tage also nach dem 9. November, einem bedeutenden Tag.

Am 9. November 1918 wurde der Kaiser gestürzt, die Monarchie in Deutschland abgeschafft und die Republik ausgerufen. Durch diese Novemberrevolution wurde auch der Erste Weltkrieg beendet. Zuvor hatte es mehrere Wochen Massendemonstrationen, Streiks und Befehlsverweigerungen unter Soldaten und Matrosen gegeben. Durch die Revolution wurden viele Fortschritte erkämpft – das Grundübel, der Kapitalismus, aber nicht besiegt.
Es war die Führung der SPD, damals eine riesige Arbeiter*innenpartei, die die Revolution verriet. Versuche, sie fortzusetzen wie der Spartakusaufstand in Berlin, wurden blutig niedergeschlagen, Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und ungezählte weitere Revolutionäre ermordet. Trotzdem gab es bis 1923 viele Versuche, die Macht den Händen der Eliten zu entreissen und sozialistische Demokratien aufzubauen. In vielen Städten bildeten sich Arbeiter*innen- und Soldatenräte nach dem Vorbild der Pariser Kommune.
Wir wollen das hundertjährige Jubiläum der Novemberrevolution zum Anlass nehmen, Lehren zu ziehen und uns auf kommende Kämpfe vorzubereiten. Damit der nächste Versuch klappt und der Kapitalismus auf dem Müllhaufen der Geschichte landet!

Dazu soll die Landesvollversammlung (LVV) beitragen. Der Landessprecher*innenrat (LSp*R) hat ein spannendes Programm ausgearbeitet (Siehe Tagesordnungsvorschlag) mit drei Workshopsphasen, zwei Diskussionsplena und weiteren Diskussionen zu Anträgen. Außerdem wird es wenige Wahlen und ein spaßiges Abendprogramm geben.

Die (LVV) ist unsere höchste beschlussfassende Versammlung auf Landesebene. Das macht sie besonders wichtig: Beschlüsse, die hier gefällt werden, können von keiner anderen Ebene widerrufen werden. Es geht darum, unsere Grundsätze festzulegen, Positionen zu beschließen und unsere Schwerpunkte mindestens für das kommende halbe Jahr zu setzen. Deswegen sollten möglichst viele Mitglieder (und Sympathisant*innen) teilnehmen und sich in Diskussionen einbringen.

Und: Die LVV lebt vom Mitmachen! Du kannst eigene Anträge stellen, bei Wahlen kandidieren und Dich einmischen! Auch das Programm für Samstag abend darf gerne mitgestaltet werden!

Jetzt folgen noch einige organisatorische Hinweise. Wenn irgendwelche Fragen unbeantwortet bleiben: Melde Dich unter info@linksjugend-solid-nrw.de

Ich freue mich auf eine gut besuchte LVV, auf der wir als schnell wachsender Jugendverband uns fit machen für die kommenden Herausforderungen.

Sozialistische Grüße
Chris, für den Landessprecher*innenrat

Tagungsort
Die LVV findet in Dortmund statt. Der genaue Tagungsort wird Mitgliedern per Mail mitgeteilt.

Bewegungsfreiheit
Derzeit gibt es noch keine Informationen zum Thema Barrierefreiheit. Sie werden noch nachgereicht.

Kosten
Alle mit der LVV entstehenden legitimen Kosten werden vom Verband übernommen. Das
schließt ein:

  • Die An- und Abreise
    (Bitte reist aus Kosten- und Umweltgründen bevorzugt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (2. Klasse). Die Anreise mit dem PKW sollte nur in begründeten Ausnahmefällen erfolgen, Fahrtkosten werden maximal so viel erstattet, was die ÖPNV-Anreise gekostet hätte. Solltest Du aus einem anderen Bundesland anreisen, werden die über den Ländertarif hinausgehenden Fahrtkosten nur auf Beschluss der LVV, des Landesrates oder des Landessprecher*innenrates übernommen).
  • Die Verpflegung
    (Wird vor Ort gestellt – bitte teile uns Allegien vorher mit! Ernährungsformen (vegan...) müssen nicht angemeldet werden.)
  • Die Übernachtung (Bitte bringe Isomatte und Schlafsack mit. Wenn Du aus nachvollziehbaren Gründen (beispielsweise eine körperliche Einschränkung) auf ein Bett angewiesen bist, melde Dich bitte spätestens bis zum 9. November unter info@linksjugend-solid-nrw.de)

Bei der Anmeldung wird nach einem freiwilligen Teilnahmebeitrag gefragt.

Anträge
Ein Antrag ist eine Vorlage für einen Beschluss unseres Verbandes. Es kann eine Positionierung zu einem bestimmten Thema sein, ein Flyer-Auftrag, eine Kampagne und vieles mehr. Jedes aktive Mitglied und jede Basisgruppe hat das Recht, Anträge zu stellen. („Aktiv“ ist hier nicht gleichbedeutend mit Deinem Aktivitätsgrad, sondern bezieht sich auf deinen Mitgliedsstatus. Schau im Zweifel in die Satzung der linksjugend ['solid] NRW §4 oder schreib uns).
Für Anträge gilt: Antragsfrist ist am 16. November um 12:00 Uhr. Diese Frist wird gesetzt, um Genoss*innen und Basisgruppen die Möglichkeit zu geben auf Anträge zu reagieren und eventuell Verbesserungen / Ergänzungen / Änderungen zu formulieren. Alle vor Ablauf der Antragsfrist eingegangenen Anträge werden Mitgliedern per eMail zur Verfügung gestellt. Wenn Du nicht möchtest, dass Dein Name online veröffentlicht wird, schreib uns das bitte mit dem Antrag.
Nach dieser Frist gibt es die Möglichkeit, Dringlichkeitsanträge zu stellen. Das betrifft vor allem solche Anträge, die sich auf Ereignisse beziehen, auf die innerhalb der Antragsfrist nicht mehr reagiert werden konnte. Auf der LVV muss die Dringlichkeit des Antrags begründet werden. Bitte sei fair und versuche deine Anträge zeitlich so zu planen, dass Du möglichst die Frist einhältst und gib anderen Genoss*innen damit die Chance, sich vorzubereiten.
Anträge an die Satzung oder vergleichbare Dokumente müssen mit der Einladung zur LVV verschickt werden. Damit ist die Frist für satzungsändernde Anträge für diese LVV hiermit verstrichen. Es können natürlich bei Bedarf satzungsändernde Anträge für die übernächste LVV eingereicht werden.

Kandidaturen
Es wird außerdem einige Wahlen geben:

  • Zu Beginn der Tagung werden Tagungsleitung, Protokollführung, Mandatsprüfungskommission sowie Wahl- und Zählkommission gewählt (diese Ämter gelten nur für die eine LVV).
  • Außerdem je ein quotierter Platz (also für Frauen, Trans- und Inter-Personen) für
    • Landessprecher*innenrat
    • Delegation zum Länderrat
    • Delegation zum Landesrat der LINKEN NRW

Der Landessprecher*innenrat ist eine Art gleichberechtigter Vorstand. Der Länderrat trifft sich alle paar Monate, kontrolliert den Bundessprecher*innenrat und ist für einige bundesweite Aufgaben zuständig. Der Landesrat der LINKEN NRW wird auch als „kleiner Parteitag“ bezeichnet, hier kommen Delegierte aus den Kreisverbänden und Gliederungen der Partei zusammen. Solltest Du zu einem oder mehreren dieser Positionen Fragen haben, schreib uns!
Kandidaturen können vor Ort erklärt werden. Wenn Du aber schon vorher weißt, dass Du kandidieren wirst, wäre es toll wenn Du uns das mitteilst. Bewerbungssteckbriefe können bis zum 21. November, 18:00 Uhr, an uns geschickt werden (damit wir sie mit allen anderen Unterlagen in einer Mappe vervielfältigen können). Alle anderen Steckbriefe werden nicht in die Mappe kopiert und „nur“ vor Ort ausgehängt.

Fristen
Zur Übersicht hier nochmal alle Fristen:

  • Satzungsändernde Anträge: 26. Oktober
  • Alle anderen Anträge: 16. November, 12:00 Uhr
  • Frist für alles, was ins gedruckte LVV-Heft soll: 21. November, 18:00 Uhr
  • Anträge an die Tagesordnung, Änderungsanträge und Dringlichkeitsanträge haben keine Frist. Stellt sie trotzdem bitte so früh wie möglich, damit Genoss*innen sich vorher eine Meinung bilden können.
  • Die Adresse für Anträge ist info@linksjugend-solid-nrw.de

Satzung und Ordnungen
Unsere Satzung sowie unsere Finanz-, Wahl- und Geschäftsordnung könnt ihr online einsehen unter linksjugend-solid-nrw.de/verband/formalia

Wenn Du als Mitglied keine Informationen per Mail bekommen hast oder bei allen anderen Probemen: Wende Dich per Mail an info@linksjugend-solid-nrw.de