Sozialismustag 2014 in Dortmund

Am 14. Juni 2014 findet der Sozialismustag der Sozialistischen Alternative (SAV) in Dortmund statt. AktivistInnen aus sozialen Bewegungen und Gewerkschaften, SozialistInnen aus anderen Ländern und VertreterInnen der LINKEN und von Linksjugend Solid diskutieren an diesem Tag über Widerstand gegen Krieg und Kapitalismus, den Kampf gegen Nazis und eine andere Gesellschaft. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ort: Latino Sol (ehemals Yellow Pepper's), Schützenstr. 46, Dortmund

PROGRAMM

13:00 Uhr: Auftaktveranstaltung

Aktiv werden gegen Krieg und Kapitalismus Sascha Stanicic (SAV-Bundessprecher) stellt die aktuelle politische Lage in Deutschland und international, Entwicklungen in sozialen Bewegungen, Gewerkschaften und der Linken dar.

14:00 Uhr: Workshopphase 1

Sozialistische Demokratie
Wie funktioniert eine Rätedemokratie? Wie könnte eine Alternative zum Kapitalismus aussehen? Kann eine Planwirtschaft von unten überhaupt funktionieren? Über die revolutionären Ideen von Karl Marx, die Pariser Commune 1871, die Russische Revolution 1917 und die Situation heute. Mit Steffi Berkemeyer (SAV Dortmund/Ruhr).

Nein zur Festung Europa!
Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge! Immer neue Bilder von überfüllten Flüchtlingsbooten zeigen uns: Niemand flüchtet freiwillig! Auch nach der Flucht sind Flüchtlinge in Europa mit Entrechtung, Armut und Gewalt konfrontiert. Aber zunehmend gibt es Widerstand dagegen: Zehntausende haben in Hamburg für das Bleiberecht für alle demonstriert. In Israel gab es in den letzten Monaten ebenfalls massive Flüchtlingsproteste. Hier waren es Hunderttausende, die aus Solidarität mit von Abschiebung bedrohten auf die Straße gingen. Welche Schlussfolgerungen sind aus den Protesten zu ziehen? Was sind Gründe, warum weltweit aktuell 45 Millionen Menschen auf der Flucht sind? Welche Rolle spielen Krieg und Frieden, Hunger und die kapitalistische Krise hierbei? Mit David Schultz aka Holger Burner (Mitorganisator des Lampedusa-Schulstreiks in Hamburg), Ben Wallach (CWI Israel/Palästina, Socialist Struggle Movement), Niema Movassat (Bundestagsabgeordneter DIE LINKE, Mitglied im Ausschuss wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung).

16:00 Uhr: Workshopphase 2

Israel/Palästina
Stark umstritten: Bedingungslose Solidarität mit dem israelischen Staat oder Selbstbestimmungsrecht der PalästinenserInnen? Welche Haltung haben Marxistinnen gegenüber Israel und Palästina eingenommen? Kann es eine friedliche Lösung im Kapitalismus geben? Ben Wallach (CWI Israel/Palästina, Socialist Struggle Movement) und Jules El-Khatib (marx21, angefragt) berichten über die Situation im Nahen Osten diskutieren und darüber, ob und wie auf Grundlage gemeinsamer Bewegungen nationale Spaltung überwunden werden kann.

Prostitution
Sind Prostituierte Opfer von Zwang oder gehen sie ihrer Arbeit freiwillig nach? Sollte „Sexarbeit“ anderen Bereichen, in denen Menschen lohnabhängig arbeiten, gleichgestellt sein? Muss Prostitution bekämpft oder liberalisiert werden? Sollten Linke und FeministInnen für ein Verbot oder eine für die Legalisierung von Prostitution einstehen? Welche gesellschaftlichen Ursachen und Auswirkungen hat Prostitution? Mit Katha Weyl (SAV Dortmund/Ruhr). 

18:30 Uhr: Abendveranstaltung

Ukraine-Konflikt Die Menschen in der Ukraine sind Opfer der Großmachtpolitik der USA, der EU und Russlands sowie der Profitinteressen mächtiger Oligarchen geworden. Rechtsnationalistische und faschistische Kräfte wurden auch von der EU gezielt gestärkt. Das Land steht am Rande eines Bürgerkriegs entlang ethnischer Linien. Am 2. Mai haben rechtsextreme Banden in Odessa ein Gewerkschaftshaus angezündet und über 40 Menschen umgebracht. In der neuen Kiewer Regierung sind die Faschisten der Swoboda-Partei vertreten, die zu diesen Mördern direkte Verbindungen unterhalten. Trotzdem wird das neue Regime von der deutschen Bundesregierung unterstützt. Dima Yansky (Sozialist aus Russland) und Sascha Stanicic (SAV-Bundessprecher) diskutieren über die aktuelle Lage und die Aufgaben für Linke und Arbeiterbewegung.

21:00 Uhr: Konzert

Holger Burner Klassenkampf-Rap aus Hamburg. (Video) Das Konzert findet statt im "Nordpol", Münsterstr. 99 (Ecke Mallinckrodtstr.), ca. 10 Minuten Fußweg vom Latino Sol. Zur Veranstaltung bei Facebook.