„No Love For Haters“ - Demonstration gegen rechte Strukturen in Paderborn

Am 28. Juni um 13:00 Uhr findet in Paderborn die diesjährige „No Love For Haters“-Demo gegen rechte Strukturen statt. Das Paderborner Bündnis gegen rechts, an dem unsere Basisgruppe in Paderborn maßgeblich mitwirkt, organisiert diese jährliche Demo gegen rechten Hass seit 2013, um auf Nazistrukturen in Paderborn und OWL aufmerksam zu machen.

Obwohl Paderborn nach außen hin die typisch provinzielle Ereignislosigkeit ausstrahlt, gibt es zahlreiche Gründe, lautstark auf rechte Strukturen aufmerksam zu machen. Neben der rechtsradikalen „Formation W“, die 2013 vor allem auf Facebook auf sich aufmerksam gemacht hat, ist nach wie vor die Hooligangruppe „Domstädter“, die bereits in den Staatsschutzberichten 2011 und 2012 wegen ihres rechtsradikalen Auftretens erwähnt wurde, in Paderborn aktiv. Hinzu kommen mehrere Angriffe auf den BDP Infoladen, ein linkes Zentrum vor Ort, wobei einmal eine Schaufensterscheibe eingeworfen wurde und ein anderes Mal Besucher*innen des Infoladens angegriffen, geschlagen, getreten und mit Flaschen beworfen wurden. Auch vor offenem Antisemitismus macht die rechte Szene in Paderborn nicht halt, wie sie durch das Besprühen von Wahlplakaten mit Davidsternen im vergangenen Bundestagswahlkampf demonstrierte.

Auch wenn es nach außen hin nicht den Anschein hat, gibt es in Paderborn eine lebendige, rechte Szene, die immer wieder offen in Erscheinung tritt und dabei auch vor Angriffen auf Menschen nicht zurückschreckt. Darauf möchte das Paderborner Bündnis gegen rechts am 28. Juni mit der zweiten „No Love For Haters“-Demo aufmerksam machen.

Im Anschluss an die Demo sind außerdem eine VoKü und eine Party im BDP Infoladen an der Leostraße 75 geplant.

Weitere Infos:
www.NoLoveForHaters.de